Lernen mit Perspektive: Freie Plätze im Freiwilligendienst kulturweit

Die Staatsministerin für internationale Kulturpolitik und SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering weist darauf hin, dass sich bis zum 6. Mai junge Menschen aus Ihrem Wahlkreis bei kulturweit für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland bewerben können. Mit dem Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission setzen sie sich weltweit für Kultur, Natur und Bildung ein. Der Freiwilligendienst beginnt am 1. März 2020. Bewerbungen sind online auf www.kulturweit.de möglich.

"Ich hatte einfach mal Zeit, etwas Anderes auszuprobieren", sagt Katharina Leinius, die mit kulturweit nach Rumänien ging. Am Goethe-Institut in Bukarest half sie mit, ein Schulnetzwerk aufzubauen und gab Konversationsunterricht. Nach ihrem Bachelor war das für sie eine Chance: "Der Freiwilligendienst ist eine Gelegenheit, Pause zu drücken. Ich konnte Erfahrungen sammeln, ohne bewertet zu werden", erinnert sie sich.

Wie Katharina lernen jedes Jahr 450 kulturweit-Freiwillige Schulen und Kultureinrichtungen, UNESCO-Nationalkommissionen und Naturerbestätten weltweit kennen. Sie assistieren im Deutschunterricht, packen bei Kulturprojekten mit an und machen sich für das UNESCO-Netzwerk stark.

An kulturweit können alle junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen, die in Deutschland leben. Alle Freiwilligen werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt: mit Seminaren und einem Sprachkurs, mit Versicherungen, Reisegeld und Mietzuschuss.

Die Staatsministerin Michelle Müntefering über das Programm kulturweit: „Freiwilligendienste im Ausland sind für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik unverzichtbar! Die Zeit im Ausland verschiebt und eröffnet den Blick für neue Perspektiven – auf sich selbst und auf die Welt. Für kulturelles Zusammenleben und Empfinden braucht es den Blick für die kulturellen Unterschiede, Bereitschaft, Offenheit und Neugierde, um das Unbekannte als Bereicherung zu sehen. Wer als junger Mensch einmal im Ausland war, der kommt mit neuen Blickwinkeln zurück. Ich kenne viele junge Leute, die kulturweit oder einen anderen Freiwilligendienst geleistet haben. Alle sagen: die Zeit im Ausland bereichert das ganze weitere Leben. Freiwilligendienste im Ausland sind deswegen die beste Schule des Weltbürgertums, die wir haben.“

Weitere Informationen sind auf der Internetseite https://www.kulturweit.de/bewerbung zu finden.