Aktuelles

Weibsbilder - Frauen in der Öffentlichkeit Rede von Michelle Müntefering auf dem Journalistenkongress "Frau macht Medien" am 12.03.2016 in Köln

 

Die Zukunft der Arbeit Dialog mit Betriebs- und Personalräten

Die SPD-Bundestagsfraktion hat in Berlin mit rund 350 Betriebs- und Personalräten aus ganz Deutschland über die Zukunft der Arbeit diskutiert.

Zum „Asylpaket II“ Persönliche Erklärung

Angesichts der großen Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kommen, ist es mir wichtig, den vielen Ehrenamtlichen sehr herzlich zu danken, die sich vor Ort engagieren, Flüchtlinge willkommen heißen, Kleidung spenden, Essen ausgeben, sie medizinisch versorgen, mit den Kindern spielen, Sprachkurse anbieten, sie zu Ämtern begleiten und vieles mehr. Dieser Dank gilt auch denjenigen in kommunalen Ämtern, bei Wohlfahrtsverbänden, Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen, die sich unermüdlich einsetzen, um gute Bedingungen für die zu uns geflohenen Menschen zu schaffen. Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist ungebrochen. Das ist großartig. Gleichzeitig wird von der Politik jetzt erwartet, die Arbeit in den Kommunen und das zivilgesellschaftliche Engagement zu unterstützen und nicht dauernd durch neue Verschärfungsvorschläge Unruhe zu verbreiten. Es kommt jetzt darauf an, dass die Registrierung der Ankommenden zügig voran geht, dass Asylverfahren beschleunigt werden und dass Verfahren optimiert werden. Schnellere Verfahren sind auch Voraussetzung für gute Integration, damit diejenigen, die hier bleiben können, schnell durch Sprachkurse, Bildungsmöglichkeiten und Integration in Arbeit unterstützt werden können. Hier wird Handlungsfähigkeit des Staates erwartet und darauf haben die Bürgerinnen und Bürger ein Anrecht.

Müntefering fordert Integrationspaket I Bund soll Kommunen mit 10 Mrd. für Integration und Infrastruktur unterstützen

Die Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Herne-Bochum II, Michelle Müntefering (SPD) erklärt:

Derzeit sind mehr Menschen weltweit auf der Flucht, als zu Zeiten des zweiten Weltkrieges. Die Folgen erleben wir seit Monaten auch direkt vor unserer Tür. Deutschland hat über eine Million Menschen aufgenommen. Es gilt nun, diejenigen, die eine Bleibeperspektive haben, in unsere Gesellschaft zu integrieren. Wir brauchen Sprach- und Kulturdolmetscher gleichermaßen, wenn ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben gelingen soll. Schnellere Asylverfahren, bessere und flächendeckende Registrierung sind deshalb wichtig. Ob und wie das Zusammenleben in Deutschland gelingt, entscheidet sich jedoch vor allem in den Städten, vor Ort. Deshalb muss der Bund - über die gefundenen Kompromisse hinaus - jetzt eine deutliche finanzielle Hilfestellung leisten.

KiJuPa nimmt teil am Bundesprojekt „Demokratie leben“ teil

Die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering besuchte am vergangenen Freitag die Auftaktveranstaltung des KiJuPa-Projektes „Demokratie leben“ und rief die Jugendlichen Projekt-teilnehmerInnen auf, sich aktiv an der Demokratie zu beteiligen.

Bürgerschaftliches Engagement ist unbezahlbar

Anlässlich des Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember 2015 hatte die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering rund 20 BürgerInnen eingeladen, die sich ehrenamtlich für Flüchtlinge in Herne engagieren. Bei Pizza und Pasta erzählten die EhrenamtlerInnen ihr und dem Landtagsabgeordneten Alexander Vogt, von ihren Erfahrungen in den unterschiedlichen Einrichtungen in der Stadt Herne. Dabei betonten die Bürgerinnen und Bürger, wie sehr die Arbeit mit den geflohenen Menschen auch ihr eigenes Leben bereichere.

Einsatz der Bundeswehr gegen die Terrororganisation IS

Die heutige Abstimmung zum Syrien-Einsatz war die schwerste politische Entscheidung, die ich bislang treffen musste.

Wie alle Kolleginnen und Kollegen in der SPD-Bundestagsfraktion stand auch ich den vergangenen Tagen vor einer sorgfältigen und angesichts der katastrophalen Lage in der Region schwierigen Abwägung über das Für und Wider. Aus verschiedenen Gründen, die ich Ihnen nachfolgend darlegen möchte, habe ich diesem Mandat heute im Bundestag zugestimmt.

Mehr Geld für Migrationsberatung

Zur Erhöhung der Mittel für die Migrationsberatung für Erwachsene erklärt die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering:

„Ich freue mich, dass die finanziellen Mittel für die „Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer“ im kommenden Jahr um 10.5 Mio. Euro erhöht werden.
Damit kann die kompetente Beratung der Migrationsberatungsstellen auf den verschiedensten Gebieten, bei Sprachkursen, Arbeitsaufnahme, Wohnungssuche oder dem Umgang mit Behörden verbessert werden.

Starke Partnerschaften Müntefering zur Sprecherin für Kulturdiplomatie gewählt

Nachfolge von Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt
Michelle Müntefering (SPD) ist neue Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion im Unterausschuss „Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik (AKBP)“ des Deutschen Bundestages. Die Außenpolitikerin wird künftig in der Nachfolge von Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt die Positionen der SPD im zuständigen Unterausschuss des Auswärtigen Ausschusses vertreten.

Langzeitarbeitslosen helfen – Flüchtlinge integrieren Herner Arbeitsmarktpolitik

Mit dem Leiter der Bochumer Arbeitsagentur, Luidger Wolterhoff, dem Leiter des Jobcenters Herne, Karl Weiß und dem Personalrats-vorsitzenden Jürgen Kottkamp besuchte die Herner SPD-Bundestagabgeordnete Michelle Müntefering den neuen Standort des Jobcenters.

Bei dem anschließenden Gespräch diskutierte die Abgeordnete die Situation am Herner Arbeitsmarkt, Wege aus der Langzeitarbeits-losigkeit, die Integration der Flüchtlinge und die Arbeit des Jobcen-ters.

Seiten