Aktuelles

Mehr Neubau von bezahlbaren Wohnung notwendig

„Es gibt zu wenige Sozialwohnungen - das darf nicht hingenommen werden“ stellt die Bundestagsabgeordnete und Staatsministerin Michelle Müntefering fest. Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass trotz vieler Baugenehmigungen zu wenige Wohnungen gebaut werden. In den nächsten Jahren werden 350.000 neue Wohnungen pro Jahr benötigt. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen.

– Zwischen Krieg und Frieden – Workshop für junge Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren vom 25. November bis 1. Dezember im Deutschen Bundestag

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering weist auf den Workshop des Deutschen Bundestages für junge Journalistinnen und Journalisten hin. Gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. lädt der Deutsche Bundestag mittlerweile zum fünfzehnten Mal 30 junge Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem Workshop nach Berlin ein.

Haushaltsausschuss unterstützt Sanierung des Gasometer Oberhausen

 

Michelle Müntefering, MdB Herne/Bochum II und Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt:

Michelle Müntefering unterstützt Parlamentarisches Patenschaftsprogramm (PPP)

Mit einem Stipendium des Bundestags in die USA oder als Gastfamilie einen Austauschschüler aufnehmen

 

Zur Europawoche empfängt Staatsministerin Michelle Müntefering Schülerinnen und Schüler im Ratssaal

Anlässlich des Europatages diskutierten am Freitag auf Einladung der UNESCO und Michelle Müntefering, in ihrer Funktion als Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Schülerinnen und Schüler über Jugendaustausch und seine Bedeutung für den Zusammenhalt Europas.

Dazu waren drei Teilnehmer des UNESCO-Jugendaustauschprogramms "kulturweit" sowie die Programmleiterin Anna Veigel nach Herne gereist. Sie berichteten im Rathaus Herne von ihren Erlebnissen im Ausland und über die Möglichkeiten für junge Menschen, an einem Auslandsaufenthalt teilzunehmen.

Solidarität mit den Opel-Beschäftigten

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering freut sich, dass der SPD-Bundesparteitag am Sonntag seine Solidarität mit den Beschäftigten der deutschen Opel Standorte, ihren Betriebsräten und der IG Metall erklärt hat.

Michelle Müntefering zur ihrerAmtseinführung als Staatsministerin im Auswärtigen Amt:

"Bei der offiziellen Amtseinführung im Weltsaal des Auswärtigen Amtes hat mich Außenminister Maas heute als neue Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt vorgestellt. Nun bin ich ganz offiziell Teil eines Teams von weltweit rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Darauf freue ich mich sehr, habe aber auch Respekt vor den Aufgaben, die vor uns liegen, gerade in diesen unruhigen Zeiten.

In diesem Amt folge ich auf Maria Böhmer (CDU), die sich in den vergangenen Jahren in besonderer Weise um die UNESCO und das Kulturerbe gekümmert hat.

Eine neue Kultur zu Hause erleben Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering unterstützt die Gastfamiliensuche für amerikanische Austauschschüler

Im August/September 2018 kommen rund 350 Austauschschülerinnen und -schüler aus den USA für ein Schuljahr nach Deutschland, die Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) sind. Das PPP ist ein Förderprogramm für transatlantischen Schüleraustausch, das vom Deut-schen Bundestag und dem Kongress der USA getragen wird. 

"Kultur statt Kriege – die sanfte Macht der Auswärtigen Kultur-und Bildungspolitik (AKBP)"

Michelle Müntefering MdB: Thesenpapier zur Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik

in: Kulturpolitische Mitteilungen (KuMi), Heft 155 IV/2016

Michelle Müntefering wirbt für den internationalen Freiwilligendienst:„Junge Menschen können sich weltweit für Kultur und Bildung stark machen“

„Als Kulturweit-Freiwillige haben junge Menschen die Möglichkeit, sich weltweit für Kultur und Bildung stark zum machen“, betont die SPD-Bundestagsabgeordente Michelle Müntefering. Sie wirbt für das Programm, bei dem Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 26 Jahre für ein halbes oder ein ganzes Jahr ins Ausland reisen können. Im Ausland untersützen sie Einrichtungen der Auwärtigen Kultur- und Bildungspolitik: In Schulen mit deutschem Sprachprogramm, an Goethe-Instituten oder beim DAAD und machen sich somit sich somit weltweit für Kultur und Bildung stark.

Seiten